Traugottesdienst

trauung„Ja – mit Gottes Segen“ – das evangelische Eheverständnis

Die standesamtliche Heirat macht aus zwei Bürgern ein Ehepaar – für den Staat, das Bürgerliche Gesetzbuch und das Finanzamt. Mit der kirchlichen Trauung aber bekennen sich zwei Menschen vor Gott und der Gemeinde zueinander – und versprechen sich ihre Treue und Verbundenheit für den weiteren gemeinsamen Weg. Damit geben sie sich nicht nur gegenseitig das berühmte Ja-Wort. Auch die Gemeinde sagt Ja zu dieser Ehe – und sie erbitten Gottes „Ja“, den Segen.

Einige Teile Ihrer Traugottesdienstes können von Verwandten oder Freund/innen mitgestaltet werden. Sprechen Sie mit unseren PfarrerInnen über die verschiedenen Möglichkeiten.

„Was Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden.“

eheringe

Auch heute geben die Brautleute sich einander den Ring an den Finger als Zeichen der Liebe und Treue, die kein Ende hat.