Bestattung

friedhofJeder Mensch trägt einen Namen, hat eine Würde und ist ein Gottes Ebenbild.
Die kirchliche Bestattung ist ein Gottesdienst, bei dem die Kirche ihre Toten zur letzten Ruhe geleitet und den gekreuzigten und auferstandenen Herrn Jesus Christus verkündigt. Im Trostgottesdienst nehmen wir daher im Gebet Abschied von den uns vertrauten, geschätzten und geliebten Menschen.
So einzigartiger jeder Mensch ist, so individuell ist auch das Abschiednehmen. Die seelssorgliche Begleitung durch unsere PfarrerInnen ist dabei ein wichtiger Schritt auf dem langen Weg der Trauer.

Wenn der Tage der Erd- oder Urnenbeisetzung gekommen ist, kommen wir in der Regel auf einem der kommunalen und kirchlichen Friedhöfen zu einem Trostgottesdienst zusammen. Seit einigen Jahren können auch in der Ev. Christuskirche Trostgottesdienste stattfinden.
Ort und Zeit des Trostgottesdienstes klärt das Bestattungsinstitut mit den PfarrerInnen.

Die Verstorbenen werden im nächsten Sonntagsgottesdienst nach dem Trostgottesdienst namentlich genannt. Die Gemeinde befiehlt sie in Gottes Hand und hält für die Angehörigen und Trauernden Fürbitte.
Am Totensonntag (Ewigkeitssonntag), 22. November 2015, wird aller Verstorbenen des endenen Kirchenjahres gedacht. Ihre Namen werden im Gottesdienst (10.00 Uhr) in der Ev. Christuskirche noch einmal genannt.