Nikolaus Schneider kündigt Rückzug vom Amt als EKD-Ratsvorsitzender an

nikolausschneiderNikolaus Schneider wird zum 10. November 2014 vom Amt als Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zurücktreten und aus dem Rat der EKD ausscheiden. Schneider, seit 2010 oberster Repräsentant von 23,4 Millionen evangelischen Christen in Deutschland, begründete seinen Schritt gegenüber dem Rat der EKD: „Die Begleitung meiner an Krebs erkrankten Frau macht diesen Schritt unerlässlich. Unserem gemeinsamen Weg will ich alle Zeit widmen. Dieser Wunsch ist mit meinen EKD-Ämtern nicht zu vereinbaren.“ Anne und Nikolaus Schneider sind seit 1970 verheiratet. Weiterlesen

Landessynode 2014

logo-ekirAb dem 16. Januar tagt die Landessynode 2014 der Evanglischen im Rheinland in Bad Neuenahr. Der Kirchenkreis Oberhausen nimmt mit vier Synodalen an der Landessynode teil, wobei zwei der vier OberhausenerInnen aus unserer Christus-Kirchengemeinde sind.
Suizid und Seelsorge, Flucht und Finanzen Fragen zum Thema Suizid stehen auf der Tagesordnung der Landessynode 2014. Weitere Themen sind u.a. der Pfarrberuf, die Lage von Flüchtlingen sowie kirchliche Sparpläne. Auf der Homepage der Evang. Kirche im Rheinland können Sie die Landessynode mitverfolgen: Landessynode 2014 (ein neues Fenster wird geöffnet)

Taifun Haiyan: Diakonie Katastrophenhilfe leistet Soforthilfe – fast 10 Millionen Menschen betroffen

Hilfseinsatz unter erschwerten Bedingungen

 taifun_menschen

Die erste Nothilfe für die Menschen in den Philippinen ist angelaufen. Die größte Herausforderung für die Helfer von CDRC (Citizen’s Desaster Response Network), der langjährigen Partnerorganisation der Diakonie Katastrophenhilfe, ist der Zugang zur Schneise der Zerstörung. „Die Helfer kommen nur langsam vorwärts“, berichtet Martin Keßler, Leiter der Diakonie Katastrophenhilfe. „Dort, wo unsere Helfer hinkommen, wird jedoch bereits Soforthilfe geleistet. Wir bringen den Opfern Lebensmittel (Reis, getrockneter Fisch, Sardinen, Zucker und Öl), Decken, Planen, Kleidung und Hygiene-Sets (Seife, Handtuch, Zahnbürste). Weiterlesen

Gedenkminute am 26. März um 10.53 Uhr in der Ev. Christuskirche

gedenkminute.JPGAm Donnerstag, 26. März, wird die Ev. Christuskirche um 10.53 Uhr zu der landesweiten Gedenkminute für die Opfer vom Flug 4U9525 geöffnet sein.

Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, erklärt anlässlich des Absturzes des Germanwings-Fluges von Barcelona nach Düsseldorf: „Angesichts dieser Katastrophe sind wir tief bestürzt und entsetzt. Unsere Gedanken und Gebete sind bei den Opfern des Flugzeugabsturzes und deren Angehörigen. Ihnen gelten unsere Anteilnahme und unser tiefes Mitgefühl. Wir hoffen und beten für die Angehörigen, dass sie in ihrem Leid von Gott gehalten werden und dass sie auf diesem dunklen Weg von einfühlsamen Menschen begleitet werden.“