Unsere alte Dame plaudert zum Geburtstag (Samstag, den 4.8.18)


Es ist mir schon ein wenig unangenehm, dass ich zum meinem Geburtstag nicht selber einen Kuchen backen kann, aber im Alter lassen manche Fähigkeiten eben nach. (Wobei, ich geb´s ja zu: ich hab noch nie in meinem Leben einen Kuchen gebacken. Es macht aber Spaß mit dem Alter ein bisschen zu kokettieren)

Haben Sie meine Geburtstagseinladung zum 154. überhaupt bekommen?

Wenn nicht, wiederhole ich sie gerne: Am Samstag, den 4. August, 15.00 Uhr treffen sich alle, die mit mir feiern wollen, im Kirchgarten und vor dem Kirchgarten. Und, wie ich so zart angedeutet habe: es wäre nett, wenn Sie einen Kuchen mitbringen.

Wie es mir sonst so geht? Recht gut eigentlich, mit der Hitze komme ich klar, die Arbeiter sind sehr nett zu mir, sie versuchen sanft mit mir umzugehen und meistens gelingt es ihnen auch. Und wenn doch mal was zwickt, was soll´s, ich weiß ja, wozu es gut ist.

Ich fühle mich auch sehr gewürdigt. Da war vor einigen Wochen schon wieder ein schöner Artikel über mich in der WAZ zu lesen, noch mal Danke an den Journalisten.

Und wenn ich mich so umhöre (ja, wir Kirchtürme verständigen uns ab und zu, aber wie, ist versiegeltes Kirchtürmegeheimnis, das verrate ich also nicht), krieg ich mit, dass ich die meistfotografierte Sanierungskirche bin. Da ist jetzt schon ein Bilderschatz entstanden. Aber das wissen Sie ja von der homepage.

Ach, ich merke, die Hitze macht mich doch ein wenig schläfrig. Ich höre mal auf mit der Plauderei, und erzähle bei meiner Geburtstagsfeier weiter.

Wäre schön, wenn wir uns da sehen!

Ihre heute etwas müde alte Dame

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.